0
kfz-haftpflicht

Kfz-Versicherungen

Das Wechselkarussell bei den Autoversicherern dreht sich immer im Herbst, weil die Verträge in der Regel zum Jahresende auslaufen oder verlängert werden. Der Kampf um die Kunden geht also wieder los. Grund genug, sich einmal zu fragen, wie man vielleicht noch günstiger davonkommt als bisher. Wichtig ist es, sich nicht nach einem einmal erfolgten Wechsel auszuruhen, denn ein Vergleich macht in jedem Jahr wieder Sinn. Ganz besonders dann, wenn die Versicherung die Tarife erhöht. In dem Fall besteht übrigens ein Sonderkündigungsrecht. Ansonsten gilt bei Standardverträgen in der Regel der 30. November als Stichtag für die Kündigung.

Service ist bei Filialversicherern nicht automatisch besser

Es ist eine Binsenweisheit, dass man bei Direktversicherern Geld sparen kann, weil sie auf ein aufwändiges Servicenetz mit Außendienstmitarbeitern und Geschäftsstellen verzichten. Gleichzeitig gilt der Service hier landläufig als schlechter, weil man keinen eigenen Sachbearbeiter hat. Doch das muss durchaus nicht so sein. In einer aktuellen Studie, die im Auftrag des TV-Senders n-tv erstellt wurde, haben vor allem die Filialversicherer bei der Kundenbetreuung per E-Mail schlechte Noten bekommen. Manche Anfragen wurden gar nicht erst beantwortet, andere dauerten bis zu rund 60 Stunden. Hier scheinen die reinen Online-Anbieter besser zu arbeiten.

Regelmäßiger Vergleich ist wichtig

Interessant ist das Sparpotential. So kann bei derselben Versicherung der Unterschied zwischen Basistarif und Komfort-Tarif bis zu 3000 Euro im Jahr ausmachen. Das ist natürlich ein Extremwert, aber mehrere hundert Euro seien bei Durchschnittsfahrzeugen keine Seltenheit, so die Studie weiter. Natürlich muss man als Kunde genau einschätzen können, auf welche Leistungen man gegebenenfalls verzichten möchte. Wer beispielsweise Mitglied in einem Automobilclub ist, kann auf teure Zusatzpolicen für Mobilitätsgarantien verzichten. Aber auch Rabatte spielen weiterhin eine wichtige Rolle. Bestimmte Berufs- und Altersgruppen sowie Betriebsumstände (Garage oder Laternenparker, Kilometerleistung etc.) können weitere Prozentpunkte einsparen. Doch Vorsicht: Wer leichtfertig Rabatte in Anspruch nimmt, ohne die Voraussetzungen zu erfüllen, kann im Schadensfall Probleme bekommen. Gleiches gilt bei Veränderungen, die der Versicherung anzuzeigen sind (wenn beispielsweise eine Garage durch Umzug weg fällt). In jedem Fall fährt der Kunde am besten, wenn er regelmäßig die Angebote vergleicht und seine Vertragsbedingungen seinen Bedürfnissen anpasst.

Kommentare sind deaktiviert.