0

Die Kapitallebensversicherung wird immer beliebter. Denn in einer unruhigen Zeit an der Börse gibt sie Sicherheit. Die bekannteste Form ist die Kapitallebensversicherung auf den Erlebens- und den Todesfall. Dabei sparen Sie für Ihr Rentenalter an und sichern gleichzeitig Ihre Familie ab, für den Fall Ihres vorzeitigen Ablebens.

Der Erlebensfall
Jährlich sparen Sie einen festen Betrag bis ans Ende der Vertragslaufzeit an. Idealerweise endet der Vertrag mit dem Beginn Ihres Rentenalters. Wenn Sie planen vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, dann sollten Sie das bereits beim Abschluss des Vertrages berücksichtigen. Am Ende der Laufzeit erhalten Sie die Kapitalauszahlung. Sie besteht aus der garantierten Versicherungssumme und den Überschüssen. Die Höhe der garantierten Versicherungssumme erfahren Sie beim Vertragsabschluss. Zusätzlich erwirtschaftet das Versicherungsunternehmen für Sie Überschüsse in Form von Zinsen. Diese kann die Versicherung Ihnen jedoch nicht garantieren und nur vage prognostizieren. Sie erhalten jährlich darüber eine Information, wie hoch die Auszahlung nach dem aktuellen Stand ausfallen wird. Die Lebensversicherung stellt damit eine relativ sichere Form der Altersvorsorge dar, da Sie zum größten Teil wissen, mit welcher Höhe Sie am Ende rechnen können.

Der Todesfall
Sollten Sie vor Vertragsende sterben, dann erhalten Ihre Hinterbliebenen eine Todesfallsumme. Sie entspricht in der Regel der Versicherungssumme. Die Kapitallebensversicherung auf den Erlebens- und Todesfall bietet sich daher gut für den Hauptverdiener einer Familie an. Denn fällt sein Gehalt weg, bedeutet das für die Familie eine große finanzielle Belastung. Die Versicherung fängt einen großen Teil dieser Belastung wieder auf.

Beitrag der Versicherung
Alter, Geschlecht, Beruf und der gesundheitliche Zustand des Versicherten entscheiden über die Beitragshöhe. Grundsätzlich gilt: Wer jung und gesund ist, zahlt weniger. Liegen bereits Vorerkrankungen vor, müssen Sie mit einem Beitragszuschlag oder einem Ausschluss der Erkrankungen rechnen. Die Versicherer prüfen hier sehr genau und Sie sollten unbedingt alle Fragen richtig und ehrlich beantworten. Anderenfalls darf der Versicherer die Leistung verweigern.

Kommentare sind deaktiviert.