Gesetzliche Rentenversicherung(spflicht)

Die gesetzliche Rentenversicherung gehört zu den Sozialversicherungen und ist Pflicht für jeden Arbeitnehmer. Sie zahlt Altersrente, Hinterbliebenenrente und ggf. bei geminderter Erwerbsfähigkeit. Die Beiträge werden zur Hälfte von Arbeitnehmer und -geber gezahlt. Im deutschen Rentensystem, das auf dem Umlageverfahren basiert, finanzieren die gerade Erwerbsfähigen die Rente der jeweiligen Ruheständler. Da dieser sogenannte Generationenvertrag aufgrund sinkender Geburtenrate und steigender Lebenserwartung zur Altersversorgung nicht mehr ausreicht, werden die private und die betriebliche Altersversorgung zunehmend wichtiger.