Riester-Zertifizierung

Private Rentenversicherungen, Bankspar- und Investmentfondssparpläne müssen aus Gründen des Verbraucherschutzes bestimmte Bedingungen erfüllen, um als Produkt für die Riester-Rente infrage zu kommen. Hierzu gehören u. a.: die Auszahlung der Zusatzrente erst ab dem 60. Lebensjahr und nicht vor Beginn der Altersrente, eine Garantie auf lebenslange Leistungen sowie die Verteilung von Abschluss- und Vertriebskosten über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren. Sind diese und weitere Voraussetzungen erfüllt, erhält das Anlageprodukt von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen das sogenannte Riester-Zertifikat. Damit wird jedoch nur die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen bestätigt, es sagt nichts über die Qualität oder Rentabilität eines Produktes aus.