0
Abfindung bei Kündigung: Dem Finanzamt nichts schenken

Bekommt man vom Arbeitgeber die Kündigung, wird häufig eine Abfindung angeboten, um den Jobverlust ein wenig zu erleichtern. Doch diese kommt nicht nur dem Arbeitnehmer zugute, sondern auch dem Finanzamt, denn eine Abfindung muss seit 2006 voll versteuert werden, die vorher üblichen Freibeträge gibt es nicht mehr. Wie hoch diese Versteuerung ausfällt, lässt sich jedoch […]

weiterlesen

0
Den Finanzbeamten zum Weihnachtsmann machen

Nein, der Steuerzahler soll sich natürlich nicht am Outfit der Mitarbeiter seines Finanzamts vergreifen. Aber im übertragenen Sinne kann man sich vom Finanzamt gerade am Jahresende noch das eine oder andere Geschenk holen. Und wer freut sich nicht über eine finanzielle Entlastung zu Weihnachten? Prämie für Riester einstreichen Sie haben noch keinen Riester-Vertrag und wollen […]

weiterlesen

0
Steuererklärung: Kleine Fehler können teure Folgen haben

Nicht nur die großen Fälle von Steuerhinterziehung beschäftigen die Finanzämter. Auch die kleinen, eher alltäglichen Schummeleien bei der Steuererklärung können gravierende Folgen für den betroffenen Bürger haben. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn es sich um keine vorsätzlichen Steuermogeleien handelt, sondern um schlichte Fehler, die aus Leichtsinn oder Unwissenheit entstehen können. Dabei wissen viele Steuerzahler […]

weiterlesen

0
Viele Steuerzahler verzichten auf Geld vom Finanzamt

Wenn der Steuerbescheid kommt, akzeptieren viele Bürger diesen einfach, ohne ihn genauer zu prüfen. Dabei kann natürlich auch das Finanzamt Fehler machen, die sich zu Ungunsten des Steuerzahlers auswirken. So werden nicht selten Belege vom Finanzbeamten vergessen. Auch Zahlendreher sorgen bei vielen Steuerbescheiden für falsche Berechnungen. Aber selbst dann, wenn alle Belege scheinbar ordnungsgemäß berücksichtigt […]

weiterlesen

0

Seit dem Jahr 2009 werden Zinsen und Dividenden aus Kapitalerträgen ab einer Höhe von 801 Euro (Alleinstehende), bzw. 1602 Euro (Verheiratete) mit 25 Prozent besteuert. Diese Abgeltungssteuer wird von der jeweiligen Bank direkt einbehalten und an das Finanzamt weitergeleitet. Doch Tausende von Deutschen zahlen zu viel Abgeltungssteuer, ohne das zu wissen, berichtete das Handelsblatt vor […]

weiterlesen

0
Absetzbarkeit des häuslichen Arbeitszimmers wieder in Aussicht?

Seit Anfang 2007 lassen sich Kosten für das Arbeitszimmer zu Hause nur noch steuerlich absetzen, sofern es „den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit“ darstellt. Das bedeutet einen klaren Steuernachteil beispielsweise für alle Lehrer oder auch Außendienstler, die zur Ausübung ihres Berufs einen nicht unbeträchtlichen Teil ihrer Arbeitszeit am heimischen Schreibtisch zubringen müssen. Denn auch sie konnten […]

weiterlesen

0
Mehr Geld vom Finanzamt

Ob ein Maler Ihre Wohnung streicht, ein Gärtner Ihren Rasen mäht oder Sie eine Haushaltshilfe auf Minijobbasis beschäftigen – ab 2009 können Privathaushalte pro Jahr mehr für haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzen als bisher.

weiterlesen